Making of: "II. Station des Lichtwegs: Die Jünger finden das leere Grab" Figuren frei nach Kremser Schmidt

Format: 120x90cm :  Ohne Vorzeichnung werden die mit Malmittel verdünnten Acryl-Farben aufgetragen. Die schemenhaften Gestalten links und rechts hinter dem knienden und sich umwendenden Petrus werden im zweiten Schritt weiß-lasierend zurückgenommen. Eine Apostel-figur mit Zeigegestus und violettem Gewand,mittig hinter Petrus, dazugefügt. 

Making of: " Altmann erscheint Hartmann, dem künftigen ersten Abt von Göttweig", frei nach Kremser Schmidt 

Format 70x50 cm.  Acryl-Farben ( hier: Schmincke "Prim-Acryl" 35 oder 60ml ) werden hier stark mit einem Acryl - Malmittel ( ebenso von Schmincke ) verdünnt  und direkt ohne Vorzeichnung aufgetragen.  Anschließend werden diese mit einem das Bild dominierenden Orange-Ton lasierend übermalt. Die Figuren blieben dadurch noch immer vage sichtbar, und bilden so die Grundlage für die immer konkreter werdende Weiterarbeit.   

Making of: "  VIII. Station des Lichtwegs : Der Auferstandene stärkt Thomas im Glauben, frei nach Kremser Schmidt

Acrylfarben :

in erster Linie verwende ich die Marke  PRIM ACRYL der Firma SCHMINCKE in den Tubengrößen  von 35 ml und 60 ml.  

Entscheidend für mich ist, dass es bei diesen sich um Profi-Qualität handelt.

Die Profi-Qualitiäten, im Unterschied zu den sogenannten Studienfarben, zeichnen sich dadurch aus, dass bei der Herstellung nicht an der Dichte und an der Vielfalt der Pigmente gespart wird.

Deshalb fallen sie durch höhere Farb- und Leuchtkraft auf.

Auch ihre Ergiebigkeit ist deutlich größer. Größere Formate wie 90 x 120 cm oder 100 x 140 cm sind locker  mit den genannten Tubengrößen von 35 - 60 ml zu bewältigen.

Ein weiterer Vorteil :  die "Profi"- Sortimente haben eine reiche Farbpalette.

Dadurch muss nicht soviel gemischt werden, weshalb  die Farben möglichst rein und strahlend bleiben. Durch zu vieles Mischen  verliert jede Farbe und wirkt stumpfer und schmutziger, als man möchte.