Ein Blick auf meinen Maltisch - immer wieder nehme ich mir vor die Farben ( Acryl-Farben) nach Gruppen oder ihrer Häufigkeit in der Verwendung zu ordnen, um sie schneller bei der Hand zu haben - oder die Pinsel nach Größen, wie in ihrer Verwendung nach hellen oder dunklen Farben, ziemlich bald endet das Vorhaben so wie es hier am Foto zu sehen ist. Was auch noch auffallen könnte, dass bei mir sehr viele Acryl- Malmittel neben der Palette stehen. Das ist keine Zufälligkeit, ich lege sehr viel Hauptaugenmerk auf deren Anwendung, denn ohne diese käme ich nicht auf die Ergebnisse, die mir vorschweben.

Acrylfarben : ich verwende in erster Linie die Marke  PRIM ACRYL der Firma SCHMINCKE in den Tubengrößen  von 35 ml und 60 ml.  Es könnte im Grunde auch eine andere Marke wie Liquitex oder Winsor& Newton sein, egal welche andere Marke, es wäre entscheidend für mich ist, dass es sich um die jeweilige Profi-Qualität handelt.

Die Profi-Qualitiäten zeichnen sich dadurch aus, dass bei der Herstellung nicht an der Dichte der Pigmente gespart wird. Deshalb fallen sie durch höhere Farb- und Leuchtkraft auf, wie durch ihre Ergiebigkeit. selbst größere Formate wie 90 x 120 cm oder 100 x 140 cm male ich mit den genannten Tubengrößen von 35 - 60 ml. Ein weiterer Vorteil liegt bei diesen Qualitäten darin, dass die Sortimente eine reiche Farbpalette zur Auswahl haben. Damit die Farben möglichst rein und strahlend bleiben mische ich so wenig wie möglich und verwende die verschiedensten Farben direkt aus den Tuben. Durch zu vieles Mischen  verliert nämlich jede Farbe an Feinheit und wirkt stumpfer und schmutziger, als man möchte. Ich weiß schon, dass da die Philosophien unter den Künstlern auseinander gehen -, ich gehöre aus dem genannten Grund zu den Verfechtern der Grundhaltung, möglichst viele fertige Farbtöne zu gebrauchen. 

 

 

 

 

Hier beim Auswählen meiner Farben . Befinde mich da im ersten Stock der Farbenwelt Graz im Bereich für Künstlerfarben und Künstlermaterial, den ich mitbetreue ( seit 2003 ). Täglich schaue ich nach, was nachbestellt werden muss oder neu in das Sortiment aufgenommen werden sollte.